5. BREMER LOGISTIKTAG

AM 22.04. UND 23.04.2010
CONFERENCE CENTER BREMERHAVEN
ATLANTIC HOTEL SAIL CITY



»PLAY FAIR – GLOBAL LOGISTICS«

Kann man als Unternehmen weltweit agieren und dabei fair handeln? Der globalisierte Markt ist hart umkämpft, der Erfolgsdruck groß. Wer sich da an ethischen Prinzipien orientieren will, um nicht auf Kosten wirtschaftlich Schwächerer Profit zu machen, sieht sich schnell in einem Dilemma. Diesem zu entrinnen kann dem gelingen, der bereit ist, nicht nur zu fordern, sondern auch zu fördern und zu investieren, zum Beispiel in Entwicklung und Bildung.

Wie Unternehmen diesen Spagat meistern, welche Erfahrungen sie dabei machen und was sie besonders herausfordert, steht im Mittelpunkt des BREMER LOGISTIKTAG 2010. Das Motto »Play Fair – Global Logistics« greifen zahlreiche Fachreferate und Diskussionen auf.

»Play Fair« schlägt auch die Brücke zum diesjährigen Partnerland Südafrika, in dem von Juni bis Juli die Fußball-Weltmeisterschaft stattfindet. Für das Land am Kap war Deutschland bis 2008 der wichtigste Handelspartner. Seit 2009 steht China an der Spitze, die Bundesrepublik bleibt in Europa Nr. 1. Nicht nur beim Austausch von Waren treten Deutschland und Südafrika in Beziehung. Auch beim Infrastrukturausbau, in der Logistik und bei der Ausbildung von Nachwuchs sind die Nationen gemeinsam am Ball. Konkrete Beispiele aus der Praxis werden auf dem BREMER LOGISTIKTAG von Automobilkonzernen, Reedereien, Spediteuren und Logistik-Dienstleistern präsentiert.

DE | EN | Kontakt | Impressum | Datenschutz
Facebook RSS
Headerbild